Best of Marokko
Allgemein
Reiseplaner
Karte
Ortsübersicht
Distanzen
Touren
Begleitete Rundreisen
Landrover - Touren
Mountain Bike - Touren
Wandern / Trekking
 
Reisedatenübersicht

TourenWandern / TrekkingGeschenke der WüsteReiseprogramm

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise
Transfer zum Hotel in der Medina von Marrakech.
Übernachtung mit Frühstück in einfachem Hotel/Riad. (-/-/-)
2. Tag: Marrakech
So tief in die Geschichte verwurzelt, wie die Palmen in die Erde, ist Marrakech heute eine moderne Stadt, welche die faszinierende Vielfalt des arabischen Lebens, auch in ihren extremsten Gegensätzen, widerspiegelt. Marrakech ist aber auch geheimnisvoll, orientalisch und aufregend. Wir entdecken den Souk und geschichtsträchtige Kulturmonumente. Abends dann, ein Spektakel besonderer Art: die Geschichtenerzähler, Gaukler, Schlangenbeschwörer und Dutzenden von Garküchen, die den Djemaa el Fna zum berühmtesten Platz Afrikas machen! 3-stündige Stadtführung.
Übernachtung in einfachem Hotel/Riad (F/-/-)
3.Tag: Fahrt in den Süden
Früh am Morgen, nach einem feinen Frühstück, brechen wir auf. Fahrt über den eindrucksvollen Tizi n’ Ticka Pass (2260 m) im Minibus oder Landrover. Marrakech lassen wir hinter uns, die Landschaft öffnet sich und wir haben Blick auf die verschneiten Bergketten des Hohen Atlas. Vorbei an Dörfern und Terrassenfelder erreichen wir den Passübergang, fahren weiter, der Sahara entgegen. Nach Ouarzazate fahren wir südwärts über den Tizi n Tinifift (1680 m) ins fruchtbare Draatal mit seinen alten Kasbahs, Dörfern, Palmen und Oasen. Nach Zagora tauchen die ersten Dünen am Horizont auf. In einer Oase treffen wir auf unser Begleitteam.
Erste Nacht unter dem eindrucksvollen Sternenhimmel im Orient.
Camp (9 Std. Fahrt) (F/M/A
4.- 9. Tag: Wüsten-Trekking
Wir ziehen als Karawane mit Dromedaren und Berbern durch die Weite der Wüste. Unser Gepäck wird auf Lastkamele verladen. Die folgenden Tage brauchen wir nur mehr unsere Tagesrucksäcke zu tragen. Es gibt ein Berberzelt, sowie für je zwei Personen ein Igluzelt zum Schlafen, zudem ein Küchen- und ein Toilettenzelt. Wir fassen Schritt für Schritt achtsam Fuß und schlagen in den Dünen unsere Zelte für die Wüstennacht auf. Sonnenuntergang im Sandmeer und Übernachtung unter dem eindrucksvollen Sternenhimmel im Orient. Nach einem feinen Frühstück draußen packen wir unsere Siebensachen zusammen und gehen Richtung Nordwesten in die Landschaft hinein. Ein Blick zurück – vielleicht auf die Kamelkarawane, die uns mit dem Gepäck folgt, den schaukelnden Gang der stolzen Tiere.
Palmenhaine, kleine Wasserbassins zwischen den Felsen, Schirmakazien, Schotter, eine Wasserstelle säumen unseren Weg. Eine Bergkette und der Sonnenstand dienen uns zur Orientierung – wir tauchen langsam ein in eine andere Zeit- und Raumdimension – bestimmt durch den Tag-/Nachtrhythmus, die regelmäßigen Pausen und Mahlzeiten, sowie das Gehen in der Weite. Wir entdecken die unterschiedlichen Gesichter der Wüste und erhalten dank unseren Begleiter Einblicke in das Leben der Menschen in dieser mächtigen Landschaft. Sprachmelodien, Gestik, die Art sich zu bewegen, das Lachen, die köstlichen Gerüche der Mahlzeiten, die Stille um uns und die Weite lassen diese Tour zu einem sinnlichen Erlebnis werden. Am Horizont erheben sich große Sanddünen, weich geschwungene Linien, wind geformte Skizzen – für uns Inbegriff der Wüste.
Wir verweilen in der Dünenlandschaft, erklimmen die Kante der großen Düne, genießen die Aussicht über ein endlos scheinendes Sandmeer und sausen den Sandhügel runter, ziehen eine Schlaufe um die nächsten kleineren Dünen und haben wieder festeren Boden unter den Füßen. Die Spuren der Käfer, das Wogen des Wüstengrases sowie die vom Wind gestalteten Sandoberflächen beeindrucken durch ihre filigrane Feinheit. Am Abend genießen wir das weiche Licht auf den Dünen. Nach einem feinen Abendessen schlafen wir nach einem letzten Blick zu den Sternen, zufrieden und erfüllt von neuen Bildern und Farben ein.
Camps (4 – 6 Std. Wanderung bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit) (F/M/A)
10. Tag: Wüste - Marrakech
Am frühen Morgen verabschieden wir uns von unseren Begleitern und ihren Tieren. Viele kleine Oasen säumen nun unseren Weg über Foum Zguid nach Tazenakt. Noch erscheint uns das Sitzen im Landrover, die schon fast vergessene Schnelligkeit der vorbeiziehenden Bilder, ungewohnt – wir lassen die Wüste zurück – nehmen jedoch unvergessliche Eindrücke mit. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir gegen Abend die uns bereits ein wenig vertraute Stadt Marrakech.
Einfaches Hotel/Riad (8 Std. Landroverfahrt) (F/M/-)
11. Tag: Marrakech
Tag zur individuellen Gestaltung in Marrakech.
Übernachtung in einfachem Hotel/Riad (F/-/-)
12. Tag: Rückreise oder Verlängerungstage
Transfer an den Bahnhof/Flughafen Marrakech und Reise nach Hause oder individuelle Verlängerung. Auf Wiedersehen und sachtes Heimkommen. (F/-/-)
Anforderungen
Wir wandern täglich ca. 4 bis 6 Std. Nachts kann es unter Null Grad sein, darum sind ein guter Schlafsack mit Komfortbereich von mindestens –5°C und Thermounterziehwäsche für angenehme Nächte im Zelt oder unter freiem Sternenhimmel wichtig.
 
Festival de Fès