Best of Marokko
Allgemein
Reiseplaner
Karte
Ortsübersicht
Distanzen
Touren
Begleitete Rundreisen
Landrover - Touren
Mountain Bike - Touren
Wandern / Trekking
 
Reisedatenübersicht

TourenWandern / TrekkingWüstenmosaik und KönigstädteReiseprogramm

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Casablanca
Transfer nach Rabat zum Hotel. (Fahrtca. 1.5 h)
Übernachtung im Hotel/Riad(-/-/-)

(Anreise am Vortag oder früh Vormittag nach Marrakech möglich und Fahrt am 1. Tag mit dem Minibus und Führer von Marrakech nach Casablanca Flughafen und weiter nach Rabat).
2.Tag: Fahrt Rabat - Meknes
Nach dem Frühstück individueller Stadtrundgang in der wohl ruhigsten Königsstadt, mit der Medina aus dem 17. Jahrhundert. Besichtigung des Tour Hassan und Mausoleum Mohamed V. Fahrt von der Hauptstadt Marokkos nach Meknes. Das Versailles von Marokko war einst das Herz des Sultanats, die Gebäude reflektieren bis heute eindrücklich die Geschichte. Das ruhevolle Mausoleum von Moulay Ismail offenbart die Schönheit der marokkanischen Handwerkskunst. Vielleicht ein Gang durch die Souks oder ein Tee in einem der Cafes.
Fahrt ca. 4 Std., Übernachtung in einem Riad/Hotel (F/-/-).
3.Tag: Fahrt Meknes - Fes
Die römischen Ruinen von Volubilis und der Pilgerort Moulay Idriss sind auf Ihrer heutigen Reise kulturelle Höhepunkt. Ankommen in Fes.
Übernachtung im Riad (F/-/-)
4.Tag: Fes
Rot leuchtet die Hibiskusblüte auf der Terrasse. Eine der schönsten Medinas erwartet Sie. Mit kundiger Führung besichtigen Sie einige der Sehenswürdigkeiten von Fes und erahnen beim Gehen durch die verwinkelten Gassen, beim Blick auf die wunderschönen Zedernholzarbeiten und Gipsstukaturen, weshalb diese Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Der Ruf des Muezzins weht über die Stadt. Zeit für eine Pause im Riad.
Übernachtung im Riad (F/-/-) .
5. Tag: Fahrt Fes - Midelt.
Über den Col du Zad reisen Sie in den Mittleren Atlas, lassen Zedernwälder und Dörfer vorbeiziehen und nehmen die neuen Farben und Bilder in sich auf. Ankunft am späteren Nachmittag in Midelt.
Fahrt ca. 5 1/2 std., Übernachtung in einfachem Hotel (F/M/A).
6.Tag: Fahrt Midelt – Erfoud – Erg in der Region von Merzouga
Weiterfahrt nach Erfoud. Bei Erg Znaigui erwartet Sie das Begleitteam für die nächsten Tage, Halb-nomaden des Berberstammes Ait Khabbach. Früher waren sie mit ihren Herden viel weiter als bis zu den Grenzen Marokkos unterwegs, heute...
Nach ca. 1½-stündiger Wanderung erreichen wir unser Camp. Ein feines Abendessen schmeckt nach dem Sonnen-untergang in der Wüste besonders gut! Nach einem letzten Blick zum Sternenhimmel kuscheln Sie sich in den Schlafsack.
Fahrt ca. 6 Std., Wanderung ca. 1 ½ Std., Übernachtung im Camp (F/M/A).
7 . - 12. Tag: 6 Tage Wandern in der Region Erg Chebbi, Erg Merzouga.
Ein neuer Tag erwacht. Ja, Sie sind wirklich da und die Dromedare werden die kommenden Tage das grosse Gepäck tragen während Sie auf hohe Dünenkämme steigen und den Sand durch die Finger rieseln lassen. Frühstücken, „Cheches“ binden und losziehen. Die anfängliche Unsicherheit im Nomadenleben weicht schnell einer wohltuenden Ruhe, der Blick löst sich vom Tascheninhalt und wird frei für die Schönheiten der Umgebung. Die vermeintliche Leere der Wüste entpuppt sich als vielfältige Landschaft mit vielen Gesichtern.

Weite Plateaus, roter Sand mit schwarzem Vulkangestein, selten eine Akazie oder Tamariske und grosse Sanddünen, die sich je nach Tageslicht von scharfkantige Bergen in weich geschwungene goldene Wellen verwandeln. Das Spiel von Sonne und Schatten, die erhabene Stimmung in der Dämmerung, die Sonne wie sie am Horizont untergehtund der Sternenhimmel über der Wüste lassen sich kaum in Worte fassen. Sie erleben es, entdecken Ihr ganz eigenes Bild von Wüste. Noch eine Schlaufe, einige Dromedare weiden. Ob es Ihre sind? Aus dem Nichts taucht die weisse Zeltspitze auf, im Küchenzelt sitzt der Koch auf seinem Hocker und rüstet Gemüse, das Teewasser kocht. Ankommen im Camp.

Wo stelle ich diese Nacht mein Zelt auf oder soll ich heute wieder draussen schlafen? Sich auf einer Düne gemütlich machen, im Berberzelt mit den andern TeilnehmerInnen plaudern, Tagebuch schreiben oder im Küchenzelt dem Koch über die Schulter schauen und etwas von den Leben der Begleiter erfahren. Sie haben Zeit. Auch um sich ans Feuer zu setzen und als BrotbäckerIn in der Wüste zu versuchen oder gemeinsam mit dem stillen Said die Dromedare in der Abenddämmerung ins Camp zu holen.

Zusammen mit dem Begleitteam wandern Sie in diesen sechs Tagen über weite Steinebenen, schlagen das Nacht-lager bei Dünen auf und erklimmen Berge aus Sand. Sie geniessen das Mittagessen und ziehen nach der Siesta im Schatten eines Baumes beschwingten Schrittes aus. Zusammen mit dem Küchendromedar wandern Sie dahin, den Kopf leer, den schaukelnden Gang des Tieres neben sich geniessen Sie das Gehen. Brahim, was ist dies für eine Spur?

Camps (4 –6 ½ Std. Wanderungbei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit) (F/M/A)
13. Tag: Fahrt Wüste - Todra-Schlucht
Der letzte Morgen mit unserer Equipe ist angebrochen, wir verabschieden uns von Berbern und Tieren. Die erste Station unserer Rückreise ist die Todra-Schlucht. Wir lassen die neuen Landschaftseindrücke an uns vorbeiziehen, Palmen, Oasen und herrschaftliche Lehmbauten.
Fahrt ca. 5 Std, kurze Wanderung, Übernachtung im Hotel / einfache Herberge (F/M/A)
14. Tag: Fahrt nach Marrakech
Unsere Route führt uns von der Todra Schlucht in Dades Tal entlang der Straße der 1000 Kasbahs. Um die Mittagszeit machen wir halt in Ouarzazate. Über den Tizi nTicka 2260m gelangen wir dann nach Marrakech.
Fahrt ca. 7 Std., Übernachtung im Riad (F/M/-)
15. Tag: Marrakech
Die rote Stadt am Fusse des Atlas fasziniert seine Besucher und überrascht viele weit gereiste Gäste mit der Freund-lichkeit seiner Bewohner. Zu Fuss gelangen Sie mit dem Stadtführer durch die engen Gassen der Medina zu Kulturmonumenten und Handwerkervierteln, werfen einen Blick in einen Quartierbackofen und erfahren Interessantes von gestern und heute..
Kleiner Imbiss, Siesta oder schlendern durch die Souks, im Café in den Zuschauerreihen sitzen, auf dem Gauklerplatz sich die Zukunft voraussagen lassen oder die Augenweide im Jardin Majorelle geniessen: der Nachmittag gehört Ihnen und Ihren Ferienwünschen. Vielleicht noch einmal den besonderen Moment, wenn das Licht sich verändert, die Störche in ihre Nester zurückkehren und eine zauberhafte Stimmung über der Stadt liegt, auskosten und geniessen. ½-tägige Stadtführung.
Übernachtung in einfachem Hotel/Riad (F/-/-)
16. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen oder Weiterrreise. Viel länger als 16 Tage scheint es her zu sein, dass Sie hier von uns empfangen wurden. Einchecken und Verabschieden. Gute Heimreise, auf Wiedersehen, inschallah.
(F/-/-)
 
Riad Enija