Best of Marokko
Allgemein
Reiseplaner
Karte
Ortsübersicht
Distanzen
Touren
Begleitete Rundreisen
Landrover - Touren
Mountain Bike - Touren
Wandern / Trekking
 
Reisedatenübersicht

TourenBegleitete RundreisenWüstenzauber und BergfaszinationReiseprogramm

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise
Empfang und Transfer in Marrakech zum Hotel in der Medina.
Übernachtung mit Frühstück in einfachem Hotel/Riad (-/-/-)
2. Tag Marrakech
Diese Orientalische Stadt, ein Schmelztiegel verschiedenster Kultureinflüsse, fasziniert seinen
Gast mit einer Vielfalt an bunten Eindrücken. Paläste und unendlich fein verzierte Koranschulen, verwinkelte Gassen der Medina, Kunsthandwerk, Gewürze und Düfte, Gärten und Palmenhain laden zum Entdecken ein. Der Djema el Fna, der lebendigste und berühmteste Platz Afrikas, auf dem jeden Tag von neuem ein großes Freiluftspektakel stattfindet: Akrobaten, Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler, Wunderheiler, Garküchen, etc. Orientierung und ½ Tag Stadtspaziergang, deutschsprachig.
Übernachtung in einfachem Hotel/Riad (F/-/-)
3. – 4. Tag: Marrakech - Telouet - Ait Benhaddou - Quarzazate - Wüste
Am frühen Morgen verlassen wir Marrakech. Die eindrucksvolle Fahrt über den Hohen Atlas (Tizi n’Ticka Pass – 2260 m ü.M.) Richtung Ouarzazate unterbrechen wir in Telouet, um den Palast des „Pascha Glaoui“ zu besichtigen. Der Blick durch die schmiedeisernen Fenstergitter schweift kilometerweit über die Hochebene, die Karsthänge, die Schneegipfel - ein überwältigendes Panorama. Danach gelangen wir nach Ait Benhaddou. Vor der Kulisse der Gipfelketten des Hohen Atlas sieht die wuchtige Wohnburg aus, als wäre sie an einem einzigen Tag aus Lehm gebacken und an diesen Abhang hineingeklebt worden. Es ist dies ein trutziges Zeugnis vergangener Macht und wohl eine der schönsten Lehmbauten Marokkos.
Weiterfahrt nach Ouarzazate und Übernachtung im ***Hotel.
Von Ouarzazate fahren wir weiter zu einer Oase und einem wunderschönen, abwechslungsreichen, einsamen Gebiet. Nach einer abenteuerlichen Fahrt, die uns weit in die Wüste hineinführt, erreichen wir den Treffpunkt mit den Kamelführern in der Wüste. Die Nacht verbringen wir im Zelt oder unter freiem Sternenhimmel in den Dünen.
3. Tag ***Hotel, 4. Tag Camp ( je 7 - 8 Std. Fahrt) (F/M/A)
5.- 9. Tag: 4 Tage Trekkingtour in die Wüste
Gehen, rasten, unseren Blick schweifen lassen, malerische Sanddünen, Kamele, die unser Gepäck tragen. Unser Küchenteam betreut und bekocht uns mit köstlichen Mahlzeiten, Pfefferminztee und frisch im Sand gebackenem Brot. Die Zeltplätze befinden sich immer an den schönsten Orten, meist am Rande von schönen Dünen oder in märchenhaft anmutenden Tamariskenwäldern. Es sind ja vor allem die Sonnenauf- und Sonnenuntergänge, die in der Wüste so zauberhaft sind. Das Spiel von Licht, Schatten und  Farben fasziniert immer wieder von neuem! Die von uns durchwanderten Landschaften bestehen nicht nur aus Sanddünen. Es gibt auch ein Stück Steinwüste, Tamariskenwälder – und am Ende dann die Ankunft in einer kleinen Oase! Bereits nach den ersten Tagen kennen wir unsere Dromedare, die Eigenheiten der einzelnen Tiere, die mit schaukelndem Schritt unser gesamtes Material von einem herrlichen Ort zum andern tragen. Die Begegnung mit den Berbern der Wüste, der gegenseitige respektvolle Umgang und gemeinsames Trommeln, Singen, Sitzen am Feuer gehören wohl zu den prägenden Erlebnissen einer solchen Reise. Ein Blick ins Küchenzelt – was wohl unser Koch heute wieder Feines brutzelt? Im weißen Zelt lassen wir uns auf die Matten nieder und schlürfen den erfrischenden Pfefferminztee und knabbern Kekse. Schritt für Schritt entdecken wir die Schönheiten einer uns oft unbekannten Landschaft, wo schon können wir sonst den Blick schweifen lassen, ohne dass wir an einem Masten, einem Haus hängen bleiben? Nichts lenkt uns ab und nachts macht sich eine unendliche Stille breit, unterbrochen nur vom Wiederkäuen der Kamele oder unserem eigenen Pulsschlag.
Camps (4 – 6 Std. Gehzeit) (F/M/A)

Am 9. Tag erreichen wir das Wüstendorf Mhamid. Nach einer kühlen Mittagsrast unter Palmen verabschieden wir uns von den Kamelführern mit ihren Tieren und fahren zu einem gemütlichen Hotel (Dusche!) nach Zagora. Abendessen (und vielleicht erstes Vermissen der Küche des Trekkingkoches) im Hotel.
***Hotel (3 Std. wandern und 1½ Std. Fahrzeit) (F/M/A)
10. – 11. Tag: Unterwegs im Südosten Marokkos
Wir brechen früh auf zu einem wunderschönen Bilderbogen des Südens Marokkos. Nebst dem Fahren bleibt weiterhin Zeit zum Gehen, z.B. um nach einer gemütlichen Siesta einen nahen Hügelzug zu besteigen. Eine atemberaubende Aussicht über die Wüste mit Sonnenuntergang krönt den Tag – es mischen sich bizarre, schwarze Felsrücken mit weiten Hochebenen gezuckert mit rötlichem Wüstensand. Fast unwirkliche Eindrücke prägen sich uns ein. Camping in der Wüste. Um uns eine unendliche Weite, geniessen wir ein feines Nachtessen und warme Louisa. Zu Fuss entdecken wir am nächsten Tag die Stille und Farbpalette dieser Wüstenregion.  einer Fata Morgana gleich taucht unser Mittagslager am Horizont auf. Nach einer Siesta ziehen wir weiter zu unserem nächsten Nachtlager. Ein Blick hoch zum funkelnden Sternenhimmel über unserem Camp in den Dünen beschliesst diesen Wandertag.
Camps (1 – 5 Std. Fahrtzeit/Tag, 2 - 5 Std. Wanderung/Tag) (F/M/A)
12. - 13. Tag: Todra - Marrakech
Wir verlassen die Wüste in Richtung des Hohen Atlasgebirges. Schluchten, Off- Road-Wege, Tamarisken, die Straße der 1000 Kasbahs, der schneebedeckte Hang des 4068 Meter hohen M’Goun - dies und vieles mehr säumt unsere abenteuerliche Fahrt. Die Schlucht und die Palmenhaine des Todra erwarten uns.
Übernachtung in einer gemütlichen Herberge im Palmenhain. Die Weiterfahrt auf der Straße der Kasbahs mit Blicken auf die Gebirgskulisse des hohen Atlas, Dörfer und Terrassenfelder - ist ein stimmungsvoller und würdiger Abschluss unserer Tour. Ankunft gegen Abend in Marrakech.
Einfache Hotels (5 - 7 Std. Fahrzeit) (F/M/A, Marrakech F/M/-)
14. Tag: Marrakech
Es locken die verschiedenen Facetten der Stadt, alt und neu, die Begegnung mit der herzlichen Bevölkerung, das Spiel der Farben, das Licht auf den roten Mauern, der Souk, die wunderschönen Gärten und nicht zuletzt die Terrasse des Hotels. Tag zur freien Gestaltung in Marrakech.
Einfaches Hotel/Riad (F/-/-)
15. Tag: Abreisetag
Transfer zum Flughafen/Bahnhof Marrakech oder individuelle Verlängerung.
(F/-/-)
 
delSolar - reisen vesetzt horizonte